Chiptuning für die Cortex-Serie

Seit Juni 2017 sind die Aktivlautsprecher der Cortex-Serie bei ABACUS im Programm, im Februar 2018 wurden sie sogar noch um das Modell „11W“ ergänzt. Sowohl in HiFi- und Heimkino-Kreisen, als auch bei professionellen Anwendern haben sich alle Modelle längst einen Namen gemacht.

Durch die Entwicklung der Studiomonitore Mirra 14 und 15, bessere Messtechnik und einen enormen Zugewinn an Erfahrung wurde die Frage lauter, ob denn bei der Abstimmung der DSP-basierten Cortex-Boxen noch ungenutztes Potential schlummern könnte. Nach ein paar entsprechenden Messungen und Tests mit besonderem Augenmerk auf einigen Aspekten erhärtete sich der Verdacht.

Also wurden kurzerhand alle Cortex-Modelle in den Messraum gestellt und nachjustiert. Und natürlich ausgiebigen Hörtests unterzogen. Außerdem wurde der DSP-Signalweg hinsichtlich der im DSP zur Verfügung stehenden Ressourcen optimiert und letztere besser ausgenutzt.

Was darf man vom Update erwarten?

  • Der Hochton wird bei allen Modellen etwas geschmeidiger (war in der bisherigen Abstimmung tendenziell etwas ansteigend)
  • Der Hochton verliert dabei aber nicht an Brillanz oder Detailreichtum
  • Der Übergangsbereich zwischen Tiefmittelton und Hochton wurde optimiert und der Frequenzgang in diesem Bereich geglättet
  • Einige der digitalen Filterblöcke wurden gegen präzisere ersetze, die mit der doppelten Auflösung arbeiten, was z. B. den Bereich der Bassentzerrung präziser macht
  • Insgesamt wurde der Frequenzgang noch etwas linearer abgestimmt, ohne dabei Musikalität einzubüßen
  • Einige dieser Maßnahmen machen sich auch durch eine gesteigerte räumliche Abbildung und noch mehr Ortungsschärfe bemerkbar
  • Dies gilt auch für die Cortex 10, die außerdem im oberen Mitteltonbereich verbessert wurde, wo sie bisher eher etwas zurückhaltend war

Wie kommt man an das Update?

  • Das DSP-Programm ist auf einem kleinen 8-beinigen Chip (EEPROM) im Inneren gespeichert, der ausgetauscht oder neu beschrieben werden muss
  • Das kann mit ein bisschen handwerklichem Geschick in Eigenleistung geschehen
    • Der Chip ist gesteckt und kann relativ einfach getauscht werden, auch wenn er unter dem (ebenfalls gesteckten) DSP-Modul sitzt
  • Das kann mit einem Besuch bei ABACUS verbunden und vor Ort durchgeführt werden
  • Dafür kann der Rückhol- und Versandservice genutzt werden, sofern die Originalverpackung noch vorhanden ist

Was kostet das Update?

  • Die nachfolgenden Preise beziehen sich jeweils auf ein Paar
    • Ein Satz Chips für den Tausch in Eigenleistung kostet 50,- € inklusive Briefversand innerhalb Deutschlands (Ausland eventuell etwas teurer)
    • Das Update vor Ort bei ABACUS kostet 75,- € und beinhaltet auch einen Check hinsichtlich aller Funktionen
    • Das Update mit Versandwegen kostet für die kompakten Modelle 100,- € und für die Cortex 15S Standboxen 125,- €, weil hier zwei Kisten verschickt werden müssen

Neue Messungen

Im Zuge der Updates wurden jetzt auch detaillierte Messungen dokumentiert und auf der ABCAUS Website unter den tabellarischen technischen Daten veröffentlicht.