Aroio Netzwerkverbindung herstellen

Wie man Aroios einrichtet, ins Netzwerk bringt und mit Musik versorgt
Antworten
Benutzeravatar
Hanno Sonder
ABACUS Team
Beiträge: 335
Registriert: 1. April 2016, 13:17
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Aroio Netzwerkverbindung herstellen

Beitrag von Hanno Sonder »

1.1 Verbindung über LAN (kabelgebunden)

Verbinden Sie den Aroio mit dessen LAN-Buche mit einem Netzwerkkabel mit Ihrem Router (z. B. Fritzbox). Wenn Sie den Aroio einschalten sollte die entsprechende LED auf der Front („Network“ beim AroioLT und AroioSU, LED „A“ beim AroioEX im Preamp 14) während der Bootphase (ca. 20-30 Sekunden) blinken, dann kurz erlöschen und schließlich dauerhaft leuchten.
An der Netzwerkbuchse sollten neben dem Stecker auch eine orangene und eine grüne LED leuchten oder blinken.

1.2 Verbindung über WLAN herstellen (Accesspoint-Modus)
In der Version 4.17.0 defekt, bitte nach 1.3 vorgehen! Ab Version 5.1.0 wieder funktionsfähig.
Nehmen Sie den mitgelieferten USB-WLAN-Dongle (z.B. Edimax EW-7811UN oder TP-Link TL-WN823N) aus der Verpackung und stecken Sie ihn in einen der oberen USB-Steckplätze am Aroio (die USB-Anschlüsse sind gleichwertig, ausgenommen die beiden unteren am AroioSU – diese bitte nicht dafür verwenden).

Kompatible USB-WLAN-Dongles sind unten im nächsten Beitrag aufgelistet!

Wenn Sie den Aroio einschalten und er noch mit keinem WLAN verbunden wurde, baut dieser nach ca. einer Minute selbst ein WLAN-Netzwerk mit dem Namen „AroioAP“ auf. Sie können sich von einem Smartphone oder Tablet oder einem PC damit verbinden, der Schlüssel lautet „AroioWIFI“.
Nach erfolgreicher Verbindung erscheint auf den meisten mobilen Geräten der Hinweis, dass das soeben angewählte Netzwerk keine Internetverbindung hat. Das ist klar, weil der Aroio und das Handy/Tablet nun ein Inselnetzwerk bilden und keine Verbindung nach "außen" besteht. Diese Meldung also einfach ignorieren.
Jetzt muss das Konfigurations-Webinterface des Aroio aufgerufen werden. Dazu einfach den Internetbrowser des mobilen Geräts öffnen und die Adresse 192.168.99.1 aufrufen. Für das Webinterface benötigt man die Zugangsdaten Benutzername aroio und Kennwort abacus.
Jetzt muss man den Aroio nach dem Haus-WLAN suchen lassen. Dazu auf den Button [jetzt suchen] klicken und das Drop-Down-Menü darunter öffnen. Nun erscheint eine Liste der gefundenen Drahtlosnetzwerke, die in Reichweite des Aroio sind. Dort kann nun das Haus-WLAN ausgewählt werden.
Sollte es nicht auftauchen ist die Reichweite des Aroio eventuell nicht ausreichend. Dann empfiehlt sich ein stärkerer, kompatibler WLAN-Adapter, manchmal hilft auch schon eine kurze USB-Verlängerung, um den Adapter in eine bessere Position zu bringen.
Nun muss der Schlüssel des Haus-WLANs eingegeben werden. Den findet man häufig auf der Unter- oder Rückseite des Routers oder in dessen Konfigurations-Webinterface. Um bei der Eingabe keinen Fehler zu machen kann durch Klick auf den Haken auf Klartext-Eingabe geschaltet werden, sodass der Schlüssel bei der Eingabe sichtbar wird.
Wenn der Schlüssel richtig eingegeben ist zum unteren Ende der Konfigurationsseite scrollen und erst [Speichern] und dann [Neustart] klicken.
Nach dem Neustart sollte sich der Aroio im Haus-WLAN anmelden. Sollte nach dem Neustart und erneutem Suchen immer noch das Aroio-eigene WLAN AroioAP in der Liste des mobilen Gerätes auftauchen ist bei der Einrichtung etwas schiefgegangen. Eventuell wurde der Netzwerkschlüssel nicht korrekt eingegeben. Dann sind einfach alle Schritte noch einmal zu wiederholen.

1.3 Verbindung über WLAN herstellen (über Kabelverbindung)
Alternativ kann man den Aroio über eine provisorische Kabel-LAN-Verbindung mit dem Haus-WLAN verbinden.
Hierzu ist es erforderlich, den Aroio provisorisch in der Nähe des Routers (z.B. Fritzbox) aufzustellen und ihn mithilfe eines LAN-Kabels dort anzuschließen. Es müssen dazu keine Audio-Verbindungen zur Anlage bestehen. Der Aroio muss dazu lediglich mit Strom versorgt werden.
Nehmen Sie den mitgelieferten USB-WLAN-Dongle (z.B. EDIMAX EW-7612UAn V2 oder Aukey WF-R5) aus der Verpackung und stecken Sie ihn in einen der oberen USB-Steckplätze am Aroio (die USB-Anschlüsse sind gleichwertig, ausgenommen die beiden unteren am AroioSU – diese bitte nicht dafür verwenden).
Wenn die folgenden Kriterien erfüllt sind:
  • Aroio-Gerät ist am Stromnetz angeschlossen
  • Aroio ist per LAN-Kabel am Router angeschlossen (direkt oder über eine stabile Powerline-Verbindung oder ähnliches)
  • USB-WLAN-Dongle ist eingesteckt
schalten Sie den Aroio ein. Nun sollte die entsprechende LED auf der Front („Network“ beim AroioLT und AroioSU, LED „A“ beim AroioEX im Preamp 14) während der Bootphase (ca. 20-30 Sekunden) blinken, dann kurz erlöschen und schließlich dauerhaft leuchten.
An der Netzwerkbuchse sollten neben dem Stecker auch eine orangene und eine grüne LED leuchten oder blinken.
Rufen Sie nun das Webinterface des Aroio auf. Entweder suchen Sie dazu im Webinterface Ihres Routers die IP-Adresse des Aroio in der Liste der angeschlossenen Netzwerkgeräte (192.168.###.###) und geben Sie diese in der Adressleiste Ihres Browsers ein, oder Sie versuchen es mit den Sandard-Hostnames der Aroio-Produkte (komplett mit „http://..., das geht aber leider nicht bei jedem Browser zuverlässig)
In beiden Fällen sollte sich eine Benutzerdaten-Abfrage für das Webinterface des Aroio öffnen. Der Benutzername ist „aroio“, das Password ist „abacus“.
Jetzt muss man den Aroio nach dem Haus-WLAN suchen lassen. Dazu auf den Button [jetzt suchen] klicken und das Drop-Down-Menü darunter öffnen. Nun erscheint eine Liste der gefundenen Drahtlosnetzwerke, die in Reichweite des Aroio sind. Dort kann nun das Haus-WLAN ausgewählt werden.
Sollte es nicht auftauchen ist die Reichweite des Aroio eventuell nicht ausreichend. Dann empfiehlt sich ein stärkerer, kompatibler WLAN-Adapter, manchmal hilft auch schon eine kurze USB-Verlängerung, um den Adapter in eine bessere Position zu bringen.
Nun muss der Schlüssel des Haus-WLANs eingegeben werden. Den findet man häufig auf der Unter- oder Rückseite des Routers oder in dessen Konfigurations-Webinterface. Um bei der Eingabe keinen Fehler zu machen kann durch Klick auf den Haken auf Klartext-Eingabe geschaltet werden, sodass der Schlüssel bei der Eingabe sichtbar wird.
Wenn der Schlüssel richtig eingegeben ist zum unteren Ende der Konfigurationsseite scrollen und erst [Speichern] und dann [Neustart] klicken.
Entfernen Sie nun das Netzwerkkabel vom Aroio und lassen Sie den USB-WLAN-Dongle darin stecken.
Nach dem Neustart sollte sich der Aroio im Haus-WLAN anmelden und Sie können ihn wieder in der Musikanlage aufbauen. Dann sollte er auch als WLAN-Gerät in der Übersicht des Routers erscheinen. Wenn nicht wurde der Netzwerkschlüssel eventuell nicht korrekt eingegeben. Dann sind einfach alle Schritte noch einmal zu wiederholen.

Benutzeravatar
Hanno Sonder
ABACUS Team
Beiträge: 335
Registriert: 1. April 2016, 13:17
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Kompatible WLAN-Dongles (ab Version 5.0.92)

Beitrag von Hanno Sonder »

  • EDIMAX EW-7612UAn V2 (Aktuell empfohlen)
    AP-Mode für WLAN-Schnelleinrichtung LÄUFT!
    WLAN-Suche mit LAN-Verbindung LÄUFT!
    2,4GHz-Verbindung LÄUFT!
    5,0GHz-Verbindung LÄUFT NICHT!
  • EDIMAX EW-7811Un
    AP-Mode für WLAN-Schnelleinrichtung LÄUFT!
    WLAN-Suche mit LAN-Verbindung LÄUFT!
    2,4GHz-Verbindung LÄUFT!
    5,0GHz-Verbindung LÄUFT NICHT!
  • EDIMAX EW-7811Un V2
    Inkompatibel - LÄUFT NICHT!
  • EDIMAX EW-7811UAC
    Lief in der Vergangenheit bedingt doch mit aktuellen Treibern leider
    Inkompatibel - LÄUFT NICHT!
  • Aukey WF-R5
    AP-Mode für WLAN-Schnelleinrichtung LÄUFT!
    WLAN-Suche mit LAN-Verbindung LÄUFT!
    2,4GHz-Verbindung LÄUFT!
    5,0GHz-Verbindung LÄUFT BEDINGT!
  • TP-Link TL-WN823N
    AP-Mode für WLAN-Schnelleinrichtung LÄUFT!
    WLAN-Suche mit LAN-Verbindung LÄUFT!
    2,4GHz-Verbindung LÄUFT!
    5,0GHz-Verbindung LÄUFT NICHT!
  • TP-Link TL-WN725N
    Inkompatibel - LÄUFT NICHT!
  • TP-Link Archer T2U
    Inkompatibel - LÄUFT NICHT!
  • BIGtec 150Mbit nano USB WLAN Stick
    Inkompatibel - LÄUFT NICHT!
  • Logilink WL0084E
    Inkompatibel - LÄUFT NICHT!

Antworten